Rote Beete-Möhren-Apfel-Ingwer Juice

Nach den 3 Tagen Cleanse mit Juicefresh Berlin, habe ich beschlossen, meinen Entsafter, den ich mir 2013 zum Geburtstag gewünscht hatte, wieder auszupacken und in Betrieb zu nehmen.

Da ich Säfte mit Roter Beete super lecker finde und die Kombination von Juicefresh Berlin so toll war, habe ich mich selber ran gemacht und einen Saft hergestellt, den ich nun fast täglich trinke.

Für viele hört es sich im ersten Moment seltsam an, wenn man ‘Rote Beete Saft’ trinkt. Aber durch die Kombination mit süssen Äpfeln, schmeckt es wirklich sehr erfrischend und gut.

Rote Beete ist reich an Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure. Durch den Nitratgehalt, wirkt sie leistungsfördernd-also ein Gemüse voller Vitamine und Mineralstoffe.

Für ca 1 liter Saft, benötigt man folgendes:

2 frische grosse rote Beete ( schälen bevor man sie in den Entsafter gibt)

7-8 mittelgrosse Möhren

5-6 Äpfel ( ich habe die Sorte Honey Crunsh genommen, da sie sehr saftig und süsslich sind)

2 cm grosses Ingwerstück ( für weniger Schärfe 1 cm)

Saft einer halben Zitrone

Den Saft 2-3 Std kühlen bevor man ihn trinkt.

Bitte beachtet, dass es abhängig von der Frucht/ des Gemüses, zwischen 800-1000 ml Saft entstehen können.
Je nach Geschmack, kann man auch weniger Rote Beete nehmen ( wenn man sich da noch rantasten möchte)

Der Saft hält sich, durch den Zitronensaft, gut verschlossen 1-2 Tage im Kühlschrank

Rote Beete-Möhren-Apfel-Ingwer Juice

 

Ich weiss, es gibt viele Empfehlungen zu Entsaftern. Ich bin mit meinem wirklich super zufrieden und kenne Berufs-Köche, die ihn auch benutzen.

Er ist perfekt zum entsaften und kann Smoothies herstellen.
Preislich liegt er bei ca 250-300 € und ist von der Firma Gastroback (www.gastroback.de), deren Geräte wirklich gut sind.

Gastroback Entsafter

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>